Zum Programm hinzufügen

Archäopark Netolice

Der Archäopark Netolice befindet sich auf der Stelle der ehemaligen slawischen BurgstelleHl. Ján (Johann). Die Burg hatte gute Bedingungen sich weiter zu entwickeln, vorallem dank der günstigen Lage auf dem Handelsweg von Linz nach Prag. Die erste schriftliche Erwähnung über die Netolitzer Burg ist in der sog. Kosmas-Chronik zu finden und geht auf das Jahr 981 zurück. Kurz danach aber verlor die Burg an Bedeutung, denn da die neuen königlichen Zentren České Budějovice und die Steinburg Hluboká begannen ihr zu konkurrieren.
Bis zur heute wurden die Überreste der mächtigen Befestigungswallen erhalten, gefunden wurden hier Fragmente der Keramik, unterschiedlicher Gegenstände sowie Knochenüberreste.Die Funde der slawischen Keramik datiert man mit dem 11. bis 12. Jahrhundert.
Der Archäopark ist eines der ersten Denkmäler bei uns, die die getreue Rekonstruktion einer slawischen Burgstätte darstellt. Diese Rekonstruktion wurde seit 2004 noch nicht vollkommen beendet.
Heute kann man hier die Befestigungsmauern, Türme, mittelalterliches Wohnhaus mit Werkstätten und einem Wandelgang mit der Basteikonstruktion und dem Wachturm bewundern.
Alle Arbeiten werden mit archäologisch nachgewiesenen zeitgemäßen Techniken durchgeführt, d. h. mit Überprüfung der ursprünglichen Technologien, Materialien und Geräte. Alljährlich findet hier die sog. Archälogische Sommerschule statt, in deren Rahmen Forschungen an der Burgstelle weitergeführt werden. Es werden Fachvorträge mit interesantem Begleitungsprogramm organisiert, sowie die thematischen Führungen für Besucher. Bei solchen Gelegenheiten finden hier z. B. die beliebten Abendtheateraufführungen statt.
Zur Burgstätte Svatý Ján (Heiliger Johann) führen mehrere Wanderwege – z. B. der Lehrpfad und Radwanderweg „Historische Landschaft in der Netolitzer Region“.

Zurück