Zum Programm hinzufügen

Stadtbefestigung – Vodňany

Die Geschichte der Stadt reicht bis in die zweite Hälfte des 13. Jahrhunderts zurück. Im Laufe des 14. Jahrhunderts wurde die Stadt mit einer steinernen Befestigungsanlage umgeben. Der Bau nahm sehr viel Zeit in Anspruch, wobei bauliche Umbauarbeiten auch noch im 15. und in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts fortgesetzt wurden. Die Innenstadt wurde ursprünglich durch drei Tore betreten − das Bayerische Tor, das Písek-Tor und das Týn-Tor (Budweiser Tor). In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhundert wurde ein viertes, das sog. Neue Tor, errichtet. Alle Tore wurden schließlich vor dem Jahr 1840 abgerisssen, um einen besseren Zugang zur Stadt zu schaffen. Die historische Befestigungsanlage bestand aus einer einfachen Burgmauer, einem Zwinger, Graben und Wall. Im 14. Jahrhundert wurden dann prismenförmige Wehrtürme, sog. Bastionen, errichtet. Bis heute sind vier von ihnen fast vollständig erhalten geblieben. Der gesamte Baukomplex ist ein bedeutendes Denkmal mittelalterlicher Baukunst nicht nur in Südböhmen, sondern der gesamten Tschechischen Republik.

Die Stadtbefestigung ist nur mit einem Führer zugänglich.

Die Ausstellung in der Stadtbefestigung wurde 2015, mit Hilfe des Kreises Südböhmen, eröffnet.

Zurück