Ihr Programm konnte nicht aktualisiert werden.
Zum Programm hinzufügen

Kozí hrádek Burgruine

In einem ausgedehnten Komplex der Wälder, über dem malerischen Tal des Kozský Baches, befindet sich eine kleine Burgruine Kozí hrádek.,die zum ersten Mal im Jahre 1377 erwähnt wurde.

In der Mitte der Burg stand ein großer Wohnturm, um ihn herum war eine hölzerne Befestigung mit einem Graben und Burgwällen. In den Jahren 1413 – 1414 lebte hier der große Reformator der katholischen Kirche Jan Hus, denn dieser Ort bot ihm beim Schreiben seiner Werke und beim Predigen einen Schutz. Kozí Hrádek verödete nach dem Brand in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Im Jahre 1962 wurde sie zu einem nationalen Kulturdenkmal erklärt. In der Nähe der Burgruine befindet sich „das Hussitenmonument“ von J. V. Dušek (1881 – 1966) mit dem Bronzemedaillon von Jan Hus. Heute ist nicht nur die Burgruine Kozí Hrádek, sondern auch das Restaurant unter freiem Himmel ein häufiges Ziel der Ausflügler. 

Zurück