Zum Programm hinzufügen

Museum des mittleren Flussgebietes der Otava Strakonice

Das Museum des mittleren Flussgebietes der Otava Strakonice ist eine Beitragsorganisation der Region Südböhmen. Es befindet sich im Gelände der Burg in Strakonice, die das Geschlecht Bawor von Strakonitz am Zusammenfluss der Otava (Wottawa) und Volyňka im ersten Viertel des 13. Jahrhunderts gegründet wurde. Das Gelände der Burg gehört zu den am besten erhaltenen, ältesten und umfangreichsten in Tschechien und im Jahre 1995 erklärte sie das Ministerium für Kultur zu einem Nationalkulturdenkmal.

Die Ausstellungen des Museums befinden sich in der Pfalz im Südteil der Burg. In elf Sälen ist den Besuchern die Geschichte der Region von der Urzeit, über dem Mittelalter bis zur zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vorgestellt. Außergewöhnlich sind die Ausstellungen der Dudelsäcke und des Dudelsackspielens in Tschechien, der Motorräder und weitere Schauobjekte der Firma ČZ oder die Ausstellung der Rosenberger und Malteserorden im Gebiet der Stadt Strakonice. Eine weitere Attraktion sind ebenfalls der Aussichts-Burgturm Rumpál, das Kapitelhaus mit dem Kreuzgang und den erhaltenen Wandmalereien vom 14. - 15. Jahrhundert, die neu renovierte Rauchküche, sowie das Nationalkulturdenkmal, die mittelalterliche Wassermühle in Hoslovice, mit funktionsfähiger Mahleinrichtung und der neuen völkerkundlichen Ausstellung "Aus dem Leben des Böhmerwald-Unterwaldes" (Ze života šumavského Podlesí). Das Museum stellt den Betrieb dieses einzigartig erhaltenen technischen Denkmals seit dem Jahre 2005 sich und organisiert hier vom April bis Oktober interessante kulturelle und handwerkliche Veranstaltungen mit dem traditionellen Brotbacken.

Zurück