Touristisches Gebiet
Český Krumlov Region

gehört zu den touristisch attraktivsten Regionen der Tschechischen Republik und bietet eine ungeahnte Vielfalt an Sehenswürdigkeiten, von Naturschönheiten über populäre Angebote zum Wasserwandern bis hin zu den zahlreichen herrlichen Baudenkmälern.

TOP aus dem Gebiet

Touristische Ziele

Dívčí Kámen

Touristische Ziele

Dívčí Kámen
FREILICHTTHEATER

Touristische Ziele

FREILICHTTHEATER
GRAPHITBERGWERK

Touristische Ziele

GRAPHITBERGWERK
Burgmuseum und Schlossturm

Touristische Ziele

Burgmuseum und Schlossturm
Wachsfigurenmuseum

Touristische Ziele

Wachsfigurenmuseum
Wallfahrtsgelände auf dem Kreuzberg
Brauerei Krumlov

Touristische Ziele

Brauerei Krumlov
St.-Veit-Kirche

Touristische Ziele

St.-Veit-Kirche
Klostermuseum

Touristische Ziele

Klostermuseum
Museum Fotoatelier Seidel

Touristische Ziele

Museum Fotoatelier Seidel

Ausflugstipps

O turistické oblasti

Český Krumlov Region

Während Sie in Český Krumlov in vollen Zügen die Geschichte und die Atmosphäre der Renaissance genießen können, bietet die Umgebung vielfältige Möglichkeiten für Ausflüge, Wanderungen, Radtouren, den Wassersport und unter anderem Golf und das Angeln an. Ebenso birgt die Region architektonische und künstlerische Sehenswürdigkeiten – Relikte keltischer Siedlungen, Ruinen, Burgen, Schlösser, Klöster, Kirchen. Dies alles und noch viel mehr können Sie bei Ihren Streifzügen durch die Krumauer Region sehen.

Bekannteste touristische Ziele des Gebiets und der nahen Umgebung 

Český Krumlov. Die Aufnahme in die Liste des Weltnatur- und Kulturerbes der UNESCO am 4. 12. 1992 war für Český Krumlov zweifelsohne ein Wendepunkt in der neuzeitlichen Geschichte. Dank ihres komplett erhaltenen historischen Bebauungsensembles wurde die Stadt im Jahre 1992 als eine der drei ersten Städte der Tschechischen Republik von dieser Organisation unter ihre schützenden Fittiche genommen. Allein der Akt der Eintragung der Stadt in die UNESCO-Liste war ein bedeutendes Signal an die gesamte Kulturwelt, dass sich im Süden Böhmens ein unter Denkmalschutz stehendes Juwel befindet.

Zlatá Koruna (Goldenkron) (8 km nordöstlich von Český Krumlov). Das ehemalige Kloster in Zlatá Koruna ist bis heute einer der wertvollsten Komplexe der gotischen Architektur in Mitteleuropa. Es genügt nur wenig Fantasie, um sich ein Bild vom Leben der Zisterziensermönche vor vielen Jahrhunderten zu machen.

Kleť (Schöninger) (9 km nördlich). Während Ihres Urlaubs in Český Krumlov sollten Sie den unweit gelegenen Berg Kleť (Schöninger) bestimmt nicht auslassen und hier den ältesten Aussichtsturm in Böhmen besuchen. Dieser wird Sie bei günstigem Wetter mit einem Blick auf das wundervolle Panorama der Alpen belohnen.

Boletice (9 km westlich). Direkt vom Zentrum der Stadt Český Krumlov aus können Sie sich auf dem neu errichteten Radwanderweg in Richtung des Militärübungsgeländes Boletice begeben. Es handelt sich um ein relativ ausgedehntes Gebiet mit intakter Natur, von den Denkmälern ist die St.-Nikolaus-Kirche erwähnenswert. Dieses ursprünglich romanische Bauwerk aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts mit spätgotischem Umbau vom Ende des 15. Jahrhunderts gilt als ältestes sakrales Denkmal Südböhmens.

Dívčí Kámen (Maidstein) (11 km nordöstlich). Leibhaftige Romantik sind die Reste der Burg Dívčí Kámen (Maidstein) – der größten mittelalterlichen Ruine bei uns, die sich auf einem hohen Felsausläufer oberhalb des Zusammenflusses der Moldau und des Kremser Baches befindet. Erbaut wurde sie in den Jahren 1350–1360, jedoch wurde sie bereits im Jahre 1506 von den Rosenbergern verlassen, sodass sie später verödete.

Lipno (22 km südwestlich). Die Nähe und die einfache Erreichbarkeit des Lipno-Stausees – der größten Wasserfläche bei uns (4870 ha) – macht Český Krumlov zu einem geeigneten Ausgangspunkt für Ausflüge in Verbindung mit unterschiedlichsten Wassersportaktivitäten.

Burg Rožmberk (Rosenberg) (23 km südlich). Für die Kanufahrer eine wohlbekannte Dominante oberhalb der Moldau, für die Besucher einer der Schlossbesichtigungen ein unvergessliches Erlebnis, insbesondere die nächtliche Variante mit einer szenischen Vorführung. Auch Kinder, denen ein gesondertes Programm gewidmet ist, werden sich gewiss nicht langweilen. Einen Besuch wert ist auch der frisch sanierte Turm Jakobínka.

Kloster Vyšší Brod (Hohenfurth) (28 km südlich). Das Zisterzienserkloster in Vyšší Brod wurde durch die Rosenberger im Jahre 1259 gegründet. In der Kirche des Klosters verbirgt sich unter dem Fußboden die sagenumwobene Gruft der Rosenberger. Zu einem Besuch lädt auch das Postmuseum ein, welches in den Gemäuern des Klosters Unterschlupf und Ausstellungsräume fand.